Tüdelband Twist und Fette Beats

Stadtführung St. Pauli

Mal ehrlich wer von euch weiß was ein Tüdelband ist? Keiner? Wir wussten es bis heute auch nicht. Doch wie kommen wir darauf. Wir sind heute in Hamburg gewesen und haben die Gelegenheit genutzt um an einer geführten Tour bei Landgang St. Pauli teilzunehmen. Total gespannt hatten wir uns um 10:00 Uhr – morgens wohl gemerkt und für einen Paulirundgang durchaus ungewöhnliche Zeit – mit Ilona verabredet. Bei bestem Hamburger Wetter ging es dann vom Millerntor aus direkt los.

Ilona gab uns zunächst eine historische Einordnung von St. Pauli. Zwischen Millerntor und Nobistor gelegen, war St. Pauli zunächst eigenständig und wurde erst später ein Stadtteil von Hamburg. Viele Bürger, die in Hamburg nicht gut gelitten waren, wählten die Vorstadt St. Pauli zu ihrem Wohnsitz. Darunter fielen etwa Schausteller, Betriebe mit extremer Geruchsentwicklung, Wasserverschmutzung oder Lärm. 1894 erfolgte dann die vollständige Eingemeindung.

Bestens informiert ging es dann in Richtung erster Station, dem Platz wo der legendäre Trichter und spätere Mojo-Club ursprünglich gestanden hatte. Heute entstehen an diesem Platz die „Tanzenden Türme“ die an die musikalischen Ursprünge dieses Platzes erinnern sollen.

Der berühmte Club MlotovWir folgten nun Ilona weiter zu dem berühmten Gebäude, dass den Live-Club Molotov beherbergte. Am Spielbudenplatz zwischen Wachsfigurenkabinett und Sexshop gelegen, haben hier berühmte Bands Live Konzerte erster Güte gegeben. Etwa The Hives, Billy Talent, Maximo Park, At The Drive In …um nur einige zu nennen.

Wenn man über die musikalische Geschichte St. Paulis berichtet darf natürlich Hein Köllisch nicht fehlen. Mit Liedern wie „De Orgel kummt“, „De Reis no Helgoland“ und vor allem „De Pingsttour“ hat er sich in die Herzen der Paulianer gesungen.

Nun ging es weiter zum Hans Albers Platz. Wir erfahren, dass die meisten Szenen seiner Filme gar nicht in St. Pauli gedreht wurden und Hans Albers auch nicht in St. Pauli, sondern in St. Georg geboren wurde.

Leider fing es nun richtig an zu regnen und wie ihr auf den Fotos erkennen könnt, sind wir mittlerweile ein wenig fröstelnd unterwegs. Doch die Kultstätte der Live Musik Szene St. Paulis durften wir uns auf gar keinen Fall entgehen lassen. Die große Freiheit – eine Seitenstraße der Reeperbahn. Hier hatten bspw. die Beatles ihre ersten Auftritte. Im legendären INDRA hatte diese damals noch gänzlich unbekannte Band einen ihrer ersten Live Auftritte.

Frontansicht des Clubs Große Freiheit

Ilona ist ein wunderbarer Guide und hat uns diese musikalisch-künstlerische Seite St. Paulis näher gebracht. Natürlich erfährt der Tourer von ihr noch viel mehr über Pauli als das was ich hier heute über diese Tour schreiben kann. Wenn ihr also mal in Hamburg seit, und Lust habt noch viel mehr über das musikalische St. Pauli zu erfahren. Dann tut es Daniel und mir gleich und bucht – ab Januar auf www.guiders.de – die Tour von Landgang St. Pauli. Es lohnt sich.

Text und Bilder von Team guiders

Diese Tour könnt ihr direkt online auf guiders.de buchen. Schaut doch mal rein: Tüdelband Twist und Fette Beats