geführte Tour über Pützchens Markt

Karussel Pützchens MarktEine geführte Tour über einen der wohl bekanntesten und ältesten Jahrmärkte Deutschlands bietet ab diesem Jahr der Verein SattReisen e.V. Bonn an. Den Verein gibt es nun bereits seit 23 Jahren. Er hat sich es zur Aufgabe gemacht Bonn erlebbar zu machen. Die Stadtführer des Vereins ermöglichen dem Interessierten einen Zugang zu den verborgenen „Schätzen“ dieser wunderschönen Stadt am Rhein. Viele Dinge sieht man nämlich auf den ersten Blick gar nicht. So ist dann auch die Idee zu einer Tour über PüMa – so nennen die Bonner liebevoll ihre Kirmes – enstanden. Viele sehen immer nur den riesigen Jahrmarkt mit den bunten Lichtern und eigenartigen Gerüchen. Was aber hinter den Kulissen passiert und wie der Markt entstanden ist bleibt vielen verborgen.

Gleichwohl der Fokus der Tour über PüMA auf den enormen Apparat gesetzt ist, der Bild von Adelheidhinter der Organisation von PüMa steckt, erfährt der Teilnehmer dieser etwas anderen Stadtführung auch viel Wissenswertes über die historische Entstehung des Marktes. Etwa das die Ursprünge des Marktes um ca. 1367 liegen. Er ist entstanden, weil viele Pilger den Weg – zunächst zur Wallfahrtskirche nach Vilich und später – wegen der Zerstörung der Kirche im dreißigjährigen Krieg –  nach Pützchen auf sich genommen haben. Die Wallfahrt geht der Sage nach auf die heilige Adelheid von Vilich zurück. Die Heilige hat auf Geheiß Gottes die Bevölkerung vor dem Verdursten gerettet.

Die Pilger wollten natürlich versorgt werden. Und so sind dann im Schlepptau der Pliger viele Schausteller und Händler nach Pützchen gekommen. Es enstand ein reges Markttrieben und schon bald kamen nicht nur die Pilger, sondern auch viele Menschen, die einfach nur die neusten Waren kaufen wollten. Doch auch zwielichtige Gestalten wurden angezogen. Etwa der Schinderhannes und der Fetzer.

Bild einer Attraktion auf PümaIn der Gegenwart hat der Markt nicht mehr viel gemein mit den damaligen Anfängen. Heute ist der Jahrmarkt als solcher, also als eine willkommene Abwechslung zum Alltag, anzusehen. Er ist fest in der Bonner Tradition verankert und zieht jährlich über eine Millionen Besucher an. Doch wie schaffen es die Organisatoren diese Massen zu kontrollieren? Wie schafft es die Polizei für den Schutz der Besucher zu sorgen? Wer verdient an PüMA? Gibt es viele Kleinkriminelle? Wie hoch sind die Standgebühren? Diese Fragen – unter anderem – beantwortet euch eurer Tourguide Frau Kuster.

Die PüMa Tour und viele interessante weitere Touren des Vereins Stattreisen sind auch über guiders.de buchbar. Anbei findet ihr eine Auswahl einiger Touren die bereits bei uns buchbar sind.

Dr. Kim auf der Flucht http://www.guiders.de/tour/358

Ein Stadtspiel zum WCCB … wie aus dem Leben. Im Frühjahr 2009 wird der wohl größte Bauskandal der Bonner Geschichte für alle offensichtlich…

……………………………………………………………………………………………

NchtwächterführungMit dem Nachtwächter durch Bonn http://www.guiders.de/tour/532

Es waren gefährliche Zeiten und keine leichte Aufgabe, die der Nachtwächter in Bonn zu bewältigen hatte, denn neben dem üblichen Gesindel bedrohten im 17.Jahrhundert Krieg…