Ausflug nach Düsseldorf-Kaiserswerth

Kaiserpfalzruine in KaiserswerthHeute haben wir mal einen Blogbericht von unserem Guide Oliver Meyer aus Düsseldorf erhalten. Er beschreibt heute in unserem Blog den von ihm angebotenen Ausflug nach Düsseldorf – Kaiserswerth.

Suchen Sie für die Sommerferien noch ein schönes Ausflugsziel in Nordrhein-Westfalen? Oder wollen Sie einen Gruppenausflug im September machen?Der Stadtteil Kaiserswerth ist ein fast verstecktes Kleinod nur 12 km vom Zentrum Düsseldorfs entfernt. Wir tauchen dort in eine andere Zeit ein.

Sobald  wir die Hektik des Klemensplatzes mit der Rheinbahn-Haltestelle verlassen haben, ist ein Juwel zu entdecken, das gut 300 Jahre alte Baudenkmäler im Original bietet. Zuerst gehen wir  in das ehemalige Flussbett des Rheines und des Fleeth, um auf die alten Wälle zu gelangen.

Der Name Werth besagt schon, dass der Ort früher auf einer Insel lag.

Auf dem besonders beschaulichen Stiftsplatz  mit der Suitbertus-Basilika und in der Ruine der Kaiserpfalz fühlt man sich gar wie im Mittelalter. Dazu gibt es schattige Höfe und schöne Denkmäler zu entdecken, so dass man sich dort auch an heißen Sommertagen bequem aufhalten kann. An einer ehemaligen Windmühle vorbei geht es in die Fliednerstraße. Der ehemalige evangelische Pfarrer hat in Kaiserswerth die Diakonie erfunden. Auch diese Straße bietet ihr eigenes Flair.

Die nächsten Termine sind: 27. Juli, 3. August und 7. September 2013

Wer möchte, kann auch per Linienschiff von Düsseldorf anreisen und per U-Bahn zurück in die City fahren oder umgekehrt. Darüber freuen sich besonders jüngere Teilnehmer und Senioren.

Fragen sie nach Ihrem Wunschtermin: Ab 5 Personen biete ich individuelle Führungen an.

Wer es etwas sportlicher mag: Gerne fahre ich mit Ihnen auch mit dem Fahrrad von Düsseldorfs Zentrum nach Kaiserswerth. Das ist eine Radtour von etwa 25 km. Dabei radeln wir auf dem immer in Rheinnähe, meistens auf dem Deich ohne Autoverkehr. Im Stadtgebiet nutzen wir breite Radwege und verlassen schnell die Hektik der Großstadt.  Hinter dem Messegelände fahren wir an Feldern vorbei. In Kaiserswerth erleben wir einige Höhepunkte des Ortes und haben Zeit für ein Picknick  im Schatten oder eine Einkehr in einen der romantischen Biergärten mit Blick auf die vorbeifahrenden Schiffe.

Von Kaiserswerth bringt uns die Fähre dann auf die andere Rheinseite. Wir radeln nun auf dem Meerbuscher Uferwegs nach Düsseldorf-Oberkassel. Unterwegs genießen wir neben der schönen Landschaft des Niederrheins auch die Aussicht auf Düsseldorfs Arena und die Skyline der Landeshauptstadt. Die Rückfahrt wirkt daher  ganz anders als die Hinfahrt. Ab Oberkassel mit seinen schönen Gründerzeitvillen wird es dann wieder städtisch mit breitem Radweg.

Fazit: es ist ein wunderbarer Ausflug, der je nach Kondition  4 bis 5 Stunden dauert.

Termine für die Radtour: 30. Juli,  27. August und 14. September

Auch hier kann ich für Gruppen ab 5 Personen gerne zu einem gewünschten Termin mit Ihnen radeln.

Räder kann ich Ihnen (gegen Gebühr) vermitteln, wenn Sie kein eigenes Fahrrad dabei haben.

Text und Bilder: Oliver Meyer aus Düsseldorf

[ratings]