Quad-Tour im Bergischen Land bei Köln als unvergessliches Outdoor-Erlebnis

Quad-FahrerAls vorgezogenes Geburtstagsüberraschung gab es dieses Jahr für meinen Vater eine geführte Quad-Tour im Bergischen Land bei Köln bei unserem Anbieter „Quadrent Rheinberg“ geschenkt. Der Wettergott stand auf unserer Seite und so konnten wir uns auf einen 24 Grad warmen Sonntag im Spätherbst freuen. Treffpunkt für die Quad-Tour um 10 Uhr morgens war Kürten im Oberbergischen Kreis, ca. 20 km von Köln entfernt

André, unser Guide am heutigen Tag fuhr bei Ankunft gerade die Quads ein und machte Bremstests. Nach einer ausführlichen Einweisung in das Quad, die Bedienung von Gas und Bremsen, dem richtigen Lenkung und Kurven fahren inkl. Gewichtsverlagerung stand danach erst einmal ein kleines Training auf einem Industriegebiet auf dem Plan. Dies diente dazu das doch ungewohnte Fahrzeug kennenzulernen und in Ruhe das Thema „Kurven fahren“ zu erlernen. Die Kurven zu beherrschen – sollte sich später rausstellen – ist auf einer Quad-Tour unerlässlich. Insgesamt stand schließlich eine Strecke von rund 90 km mit einer Fahrtzeit von ca. 3 Stunden vor uns. Nach dem halbstündigen Training ging es dann los mit unserer Quad-Tour.

Orangene Quads im Bergischen

Die meiste Zeit fuhren wir dabei abseits der Hauptstraßen ohne viel Verkehr. Relativ schnell wurde einem klar, dass die nächsten Stunden auf dieser Quad-Tour Aktivsport bedeuten. Voller Körpereinsatz war beim Kurven fahren gefragt, denn die Quads besitzen keine Servolenkung! Beim Herausbeschleunigen aus den Kurven merkte man die ganze Power unserer 300 ccm Quads mit ca. 20 PS.

Direkt hinter Kürten startete die Quad-Tour dann durch die typisch Bergische Landschaft mit vielen Hügeln und Tälern, Wäldern, Wiesen und natürlich jede Menge Kurven. Schon nach kurzer Fahrt war ich total begeistert von diesem mir noch unbekannten Motorsport-Vergnügen. Man bremst sich in die Kurven hinein (am Anfang noch mit sehr viel Vorsicht) legt seinen Oberkörper auf die Seite zu der man fahren will und kann dann auf der Gerade wieder ordentlich Gas geben.  Unterwegs, wir fuhren überwiegend über nicht sehr stark befahrene Nebenstraßen, wurden man immer wieder mit tollen Ausblicken auf Schlösser, Burgen, alte Fachwerkshäuser in verschlafenen Bergischen Dörfern. Ein weiteres Highlight dieser Quad-Tour war sicherlich das Überqueren der Staumauer der Bevertalsperre bei Wipperführth (ist eine Hansestadt und gleichzeitig auch die älteste Stadt im Bergischen Kreis), sowie ein toller Ausblick auf die Dhünntalsperre. Danach ging unsere 3,5 stündige Toure am Ausgangspunkt Kürten wieder zu Ende.

Silbertalsperre bei Wüpperfürth

Diese Quad-Tour war insgesamt wirklich tolles und unvergessliches Erlebnis, was ich jedem nur empfehlen kann. Sowohl die Strecke war beeindruckend, als auch unser Guide André, der uns super eingewiesen und uns auch unterwegs immer mal wieder Sachen zu den Quads und der Gegend erklärt hat. Mein Vater war auch total angetan von der Quad-Tour und will die Tour gerne nochmal mit Freunden machen. Z.B. eine Quad-Tour auf Mallorca. Ab März 2013 werden wieder jeden Samstag und Sonntag Termine veranstaltet!

[ratings]