Expedition Persönlichkeit – Noch 23 Tage bis zum Abflug nach Mendoza.

Noch 23 Tage bis zum Abflug nach Mendoza. Auf dem Hinflug habe ich mehrere Stunden Aufenthalt in Buenos Aires. Diesen Zwischenstopp werde ich nutzen um mit meiner guten Freundin Cin einen Mate zu trinken. Das letzte Mal haben wir uns auf einer Expedition übers patagonische Inlandeis gesehen. Da ist das doch eine schöne Gelegenheit mal wieder „Hallo“ zu sagen, oder was meint Ihr?

In den letzten Wochen ist viel passiert…die NLP-Trainer Ausbildung ging zu Ende, ein Seminar folgte dem anderen, unter anderem für den DAV Summit Club sowie den VDBS. Nach einer kurzen Erkältung bin ich wieder voll auf dem Damm.

Am letzten Wochenende hatte ich ein Masterpotenzial Seminar mit einer wirklich tollen Gruppe. Den Junggärtnern Baden-Württemberg. Ziele, Motivation, Kommunikation und Selbstbewusstsein waren die Themen. Abschließend durfte ein Teil der Gruppe mit GPS, Funkgeräten und Stirnlampen, den anderen Teil der Gruppe beim Kochen eines 3-Gänge Menüs unterstützen. Ein gelungener Abschluss für einen sehr inspirierenden Tag.

Jetzt ist wieder etwas mehr Zeit da, um die heiße Phase der Expedition einzuleiten…Das Satellitentelefon wird diese Woche geholt und getestet, die GPS-Geräte von Garmin werden einem letzten Test unterzogen, wobei ich wohl den eTrex 30 dem GPSmap62st vorziehen werde. Der eTrex ist leichter, etwas genauer und verbraucht weniger Strom.

LYOFOOD hat die Entwürfe für die Logos auf den Jacken fertig. Guiders sollte auch in den nächsten Tagen das Logo liefern. Das Logo von Expedition Persönlichkeit ist ebenfalls druckreif.

Doch die interessanteste Neuigkeit ist, dass ich doch nicht, wie geplant alleine unterwegs sein werde. Ein Freund, Dirk Schmidt, hat mich vor ein paar Tagen angerufen und gefragt, ob wir nicht zusammen gehen wöllten. Dirk war vor ein paar Jahren bereits auf dem Gipfel des Aconcagua. Über den Normalweg. Die Polenroute reizt ihn genau wie mich. Dirk ist sehr fit und ein sehr sympathischer Mensch. Das machte mir die Entscheidung leicht. Da meine Planungen bereits weitestgehend abgeschlossen sind, organisiert Dirk sich, genau wie ich, selbst. Wir treffen uns in Mendoza und brechen dann gemeinsam zum Gipfel auf.

Die Postkarten haben ebenfalls noch für einigen Wirbel gesorgt. Immer mehr Firmen melden sich und wollen mit ihren Logos auf die Karte. Für viele war die Expeditionspostkarte eine willkommene Gelegenheit, ihren Kunden und Geschäftspartnern in diesem Jahr, auf eine etwas außergewöhnlichere Art und Weise, ein erfolgreiches und glückliches Neues Jahr zu wünschen.

Um das Logo auf der Karte zu platzieren, investieren Sie 250€. Die Karten gehen dann zum Selbstkostenpreis an Ihre Kunden, Freunde und Partner raus. Auch wer kein Logo auf der Karte möchte, ist herzlich eingeladen, mir Adressen zu senden, an die die Karten versendet werden sollen.

Ich freue mich auf Eure Kommentare und wünsche Euch einen Schönen Nikolaus-Tag.

Viele Spannende geführte Bergtouren findet ihr auch auf www.guiders.de. Diese könnt ihr direkt online buchen.